Anlaufstelle

Anlaufstellen eines Kompetenzteams können Kommunen, Verbände, Vereine und Einrichtungen sein, die ältere freiwillig Aktive für gemeinnützige Projekte / freiwilliges Engagement gewinnen und begleiten können und dafür entsprechende Ressourcen zur Verfügung stellen.

 

Aufgaben der Anlaufstellen

Eine Anlaufstelle hat die Aufgabe, interessierte Ältere für ein Engagement als seniorTrainer zu gewinnen und die seniorTrainerinnen und –Trainer bei ihrem Engagement zu beraten, Kontakte zu Kooperationspartnern herzustellen u. a.

Die Anlaufstelle unterstützt beim Aufbau eines selbstorganisierten seniorKompetenzteams. Durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit trägt sie dazu bei, dass das Erfahrungswissen der senior-Trainerinnen und –Trainer in der Kommune wahrgenommen und genutzt wird.

Die Anlaufstelle ist der Rechtsträger des Projektes vor Ort

Die regionale Anlaufstelle und das seniorKompetenzteam bilden eine Einheit.

 

Leistungen der Anlaufstellen

 

1. Leistungen im Rahmen der Organisation der Hospitationsphase (in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Kompetenzteam). Dafür ist eine Mittelzuwendung für die Agentur vorgesehen

Aufgabe:

  • Gewinnung von neuen seniorTrainerInnen für die Qualifizierung (Infoblatt)

  • Öffentlichkeitsarbeit Plakate, Flyer etc.

  • Pressearbeit

  • Informationsveranstaltungen

  • Bewerbungsgespräche

  • Auswahlgespräche

  • Beratung und Begleitung der Hospitationen in den seniorTrainer-Projekten

  • Vereinbarungen abschließen (siehe Mustervereinbarungen)

Diese Aufgaben werden im Verwendungsnachweis im Musterblatt für die Hospitationsphase nach Stunden angegeben.

 

2. Leistungen ohne Mittelzuwendungen

  • Persönliche Begleitung aller seniorTrainer/Innen

  • Übergreifende Begleitung

    • Organisation von Teamgesprächen/-treffen

    • Unterstützung beim Aufbau einer selbstgesteuerten/selbstorganisierten Gruppe

    • Hilfestellung beim Knüpfen von Kontakten zu Kooperationspartnern

    • Mitwirkung bei der Netzwerkbildung

    • Sorgt mit sT und sKT-Sprecher für Anerkennungskultur

    • Teilnahme an KOA-Sitzungen und Sitzungen der Anlaufstellen

    • ist Mitglied im Lenkungsgremium (über Sprecher)

  • Fachliche Anleitung und Beratung zum ehrenamtlichen Engagement

  • Infrastrukturelle Unterstützung nach Absprache, Nutzung der Büroinfrastruktur der Anlaufstelle/Agentur, Versammlungsmöglichkeit

  • Abwicklung von Projektkosten, Projektfinanzierungen mit Fremdmitteln (bei Bedarf)

  • Mittelverwaltung der Zuwendungen vom Projektträger (akademie am see, Koppelsberg): Antragstellung, Verwendungsnachweis, Sachbericht (Rechenschaftspflicht)