Vorstoß digitaler Bildungsarbeit in Schleswig-Holstein

Informationsquellen werden in einer vernetzten Welt immer wichtiger. Das Online-Lexikon ist für viele Nutzerinnen und Nutzer erste Anlaufstelle für umfassende Informationen. Aber wer steckt hinter dieser kostenlosen Enzyklopädie, woher kommen die ganzen Informationen und wie schützt sich Wikipedia vor Fake-News? Der Online-Kurs gibt einen Einblick in die Arbeitsweise von Wikipedia.

Ursprünglich war geplant die Tagung generationsübergreifend mit einer Schreibwerkstatt in der Akademie am See in Plön als Netzwerktreffen stattfinden zu lassen. „In Heimatvereinen und der lokalen Archivarbeit ist soviel Wissen aufgehäuft, was eine wahre Schatztruhe für die digitale Enzyklopädie Wikipedia ist, die wir öffnen wollen“ erläutert Ute Klünder, Leiterin der Akademie am See die Idee des Workshops. „Daneben gibt es internetaffine Jugendliche, die selbstverständlich mit den Möglichkeiten des Internets umgehen. Es wäre doch genial, wenn diese unterschiedlichen Kompetenzen aus Schule und Gemeinwesen zusammen gebracht werden könnten“, ist die Akademieleiterin sichtlich begeistert.

„Die Wikipedia bietet soviel mehr als ein analoges Nachschlagewerk“ ergänzt Pastor Jens Haverland von der Ökumenischen Arbeitsstelle im Kirchenkreis Rantzau-Münsterdorf, der selbst schon zahlreiche Wikipedia-Artikel verfasst und überarbeitet hat und ursprünglich die Idee für ein solches Seminar hatte. „Die Diskussionsseiten, Quellensammlungen und Bilddatenbänken ermöglichen einen direkten Einstieg in ein Thema, was man sonst mühsam recherchieren muss. Gleichzeitig bietet es für die Erwachsenenpädagogik die Möglichkeit Wissen kostenlos und niedrigschwellig einem breiten Publikum zur Verfügung zu stellen“ führt der Theologe den Mehrwert für Bildungseinrichtungen aus.

Gedacht ist das Seminarangebot, was mit Unterstützung der Stabstelle Digitalisierung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) durchgeführt wird, für interessierte Personen aus dem Archiv- und Chronikwesen Schleswig-Holstein, sowie für Haupt- und Ehrenamtliche aus der kirchlichen und schulischen Bildungsarbeit.

Die ursprünglich geplante Tagung mit Schreibwerkstatt in der Akademie am See in Plön wird wegen der Corona-Epidemie auf das kommende Jahr verschoben. Dann sind die Teilnehmenden eingeladen in einer Schreibwerkstatt eigene Artikel für das Onlinelexikon zu verfassen und zu entdecken, welche Chance im Onlinelexikon für Schule, Kirchengemeinde oder Archiv steckt.

Als Referent für das Online-Seminar konnte der Journalist Matthias Süßen gewonnen werden. „Mit Matthias Süßen haben wir einen erfahrenen Wikipedianer gewinnen können, der sich schon mehr als 15 Jahre für die Enzyklopädie engagiert“ berichtet Joachim Kretschmar Studienleiter für Gesellschaft und Religion vom Akademiebündnis der Nordkirche. „In dieser Zeit legte er mehr als 550 Artikel neu an und schrieb an über 5000 Artikeln mit. Insgesamt kamen so knapp 40.000 Bearbeitungen zusammen.“

Auch Matthias Süßen freut sich auf diesen Vorstoß für die Arbeit der Wikipedia in Norddeutschland. „In Schleswig-Holstein läuft die Vernetzung noch eher auf einem niedrigen Niveau. Insofern fände ich es schön, wenn wir da etwas anschieben können“, gibt der Journalist und Blogger Süßen Einblick in seine Motivation. „Ich habe so ein Netzwerk bereits für meine Heimatregion gegründet“ erzählt der gebürtige Ostfriese. „Ein Projekt, das daraus entstanden ist, war die Anlage einer Liste der historischen Kirchen in Ostfriesland, sowie das Verfassen von Artikeln zu allen darin aufgeführten Kirchen. Mich würde es sehr freuen, wenn wir ein Netzwerk gründen könnten, dass hier in Schleswig-Holstein aktiv ist“ führt Süßen seine Wunschvorstellung für den Erfolg des Seminares aus.


Onlineseminar: Wikipedia – Fakten zum Mitmachen

Freitag: 14. August 2020, 18.00 Uhr - 19.30 Uhr

Die Teilnahme ist kostenlos

Anmeldung erforderlich unter: kontakt@akademie-am-see.net

Kooperationsveranstaltung der Akademiearbeit der Nordkirche, der Akademie am See in Plön und der Ökumenischen Arbeitsstelle Rantzau-Münsterdorf


Für Rückfragen und weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Akademie am See. Koppelsberg

Dr. Ute Klünder, Akademieleitung

Koppelsberg 7

24306 Plön

Tel.: 04522 74150

Zurück